Stellungnahme

Die Idee von "Black Hypnosis" schwirrte mir bereits einige Monate lang im Kopf herum, bis ich mich am Ende des Jahres 2006 entschloss, das Ganze in die Tat umzusetzen. Der Gedanke dahinter ist ein einfacher. Ich selbst beziehe nicht selten Veröffentlichungen von Bands, über die man im Internet kaum Informationen findet. Selbst Hörproben sind rar gesät, von Erfahrungsberichten ganz zu schweigen. Und so kam mir die Idee recht schnell, diese Lücke mit "Black Hypnosis" zumindest ein wenig zu stopfen und Personen, die ebenfalls gezwungen sind, diverse Tonträger mehr oder minder blind zu kaufen, mit Kritiken unter die Arme zu greifen. Allen voran möchte ich aber selbstverständlich die fähigen Bands unterstützen, sich zumindest im Untergrund einen Namen zu machen.

Ich persönlich werde bei Plattenfirmen oder Formationen bezüglich Materials selbst nicht anfragen, sondern werde die Sachen wie gewohnt bestellen. Wer aber das Bedürfnis hat, seine Kassette hier unters Messer legen zu lassen, der tue sich keinen Zwang an und kontaktiere mich. Eine Hörprobe im Voraus wäre für den Fall allerdings alles andere als verkehrt; nicht, dass es später ein böses Erwachen gibt. Ich versuche selbstverständlich so objektiv wie möglich zu rezensieren und mir dumme Kommentare und Beleidigungen gänzlich zu verkneifen. Auf konstruktiver Basis werde ich mich aber mit Sicherheit das eine oder andere Mal negativ äußern müssen. Würde ich jegliche Veröffentlichungen, die hier besprochen werden, ungeachtet ihrer Qualität lobend erwähnen, so hätte "Black Hypnosis" seinen Sinn nämlich simplerweise verfehlt.

Was einige sicher verwundern dürfte, ist die Tatsache, dass auf dieser Seite ausschließlich Kassetten rezensiert werden. Das rührt daher, weil ich "Black Hypnosis" - zumindest im Allgemeinen - als Einzelner betreiben werde und es somit einfach zuviel Aufwand wäre, mich auch noch mit weiteren Formaten zu beschäftigen. Allerdings sehe ich darin kein größeres Problem, da die Tapes nicht selten auch als CD- oder gar LP-Versionen erhältlich sind. Des Weiteren kann man sich hier auch einfach mal einen Eindruck darüber verschaffen, wie sich eine Formation stilistisch präsentiert und inwiefern es den Leser ansprechen könne. War bereits das Demo gut, ist es ihr gerade erschienenes Studioalbum, welches man vielleicht gerade erstehen möchte, höchstwahrscheinlich ebenfalls.

Hinzufügen möchte ich auch noch, dass ich auf Bewertungen mit null oder zehn Punkten verzichten werde. Musik, und vor allem Black Metal, kann einerseits niemals so schlecht sein, als dass sie niemanden auch nur in geringster Weise anspräche. Andererseits darf eine Veröffentlichung auch keine volle Punktzahl bekommen, da dies Perfektion gleiche, und anzunehmen, dass diese auch nur in irgendeiner Form jemals erreicht würde - ob in der Musik oder in anderen Gefilden - wäre utopisch. Deshalb versuche ich so gut es geht, realistisch zu bewerten, was mir hoffentlich gelingen wird.

Zudem sei noch gesagt, dass ich mich von politischen Inhalten in der Musik klar distanziere, und das ganz allgemein. Hier werden folglich nur Werke besprochen, die sich zumindest von der musikalischen Seite völlig frei von irgendwelchen Weltanschauungen präsentieren und eher mit den Ansichten des ursprünglichen Black Metal konform gehen.

Zu guter letzt möchte ich an dieser Stelle all jene grüßen, die ich schätze und denjenigen danken, die mich beim Aufbau dieser Seite unterstützt haben und es vielleicht auch weiterhin tun werden.

Kontakt: info@blackhypnosis.de

[Martin aka Pest, Berlin den 30.12.2006]