Wedard - Ein Leben in der Ewigkeit

Wedard - Ein Leben in der Ewigkeit
Label:
Wintermond Vertrieb
Erscheinungsjahr:
2006
Limitiert auf:
333 Stück
Kontaktadresse:
wedard.iphexx.net

So schön und doch so grau: "Ein Leben in der Ewigkeit" ist wohl eines der bedrückendsten Veröffentlichungen, die ich jemals gehört habe. Eine so ästhetische Melancholie habe ich in Form von Musik selten wahrnehmen dürfen.

Wahnsinnig treffend finde ich die Produktion, die mit einem sehr verschwommenen Klanggewand aufwartet. Dadurch kann man sich wunderbar in den bedrückenden Klangwelten verlieren. Stets habe ich das Gefühl, als befände ich mich in einem vernebelten Sumpfgebiet, dessen Anblick sich zwar trist und alles andere als hoffnungsvoll, dennoch aber sehr wohltuend gestaltet. So oder so ähnlich zeigt es ja bereits auch schon das Cover-Artwork. Die verträumten Synthesizer-Melodien sind einfach nur fantastisch und klingen wie aus einer anderen Welt. Von Wedard's Musik wird man - was im inzwischen weitläufigen Gebiet des depressiven Black Metal längst Mangelware geworden ist - wirklich hinfort getragen und ist so atmosphärisch wie wenig anderes in dieser Stilistik. Dazu gesellen sich noch ein enorm druckvolles, mit viel Hall versehenes Schlagzeug sowie sehr angenehm tönende Gitarrenwälle, die einen mit ihrer Monotonie umgarnen.

Zwar waren die Ausführungen nun nicht allzu umfangreich, aber ich denke, dass doch recht eindeutig klar gestellt wurde, wie "Ein Leben in der Ewigkeit" klingt und welche Wirkung es erzielen kann. Die Musik des Deutschen muss einfach jeder im Schrank stehen haben, der sich für vertonte Trauer begeistern kann. Beim Hören wirkt einfach alles um einen herum so irrelevant, so surreal. Hier klingt einfach nichts aufgesetzt oder gekünstelt, sondern scheint direkt aus dem kränklichen Herzen entwichen zu sein.

8/10

[Martin aka Pest, Berlin den 01.05.2007]