Vacuum - Ascensus

Vacuum - Ascensus Cover
Label:
Eerie Art Records
Erscheinungsjahr:
2005
Limitiert auf:
300 Stück
Kontaktadresse:
eerieartrecords.com

Grandios! Zwar nehme ich ungern Meinungen vorweg, vor allem wenn es sich dabei, wie in diesem Fall, um das allererste Wort in diesem Text handelt, allerdings weiß auch nicht, wie ich anders hätte beginnen sollen. Eines ist klar, Eerie Art Records haben verdammt gute Bands im Programm. Das italienische, noch recht junge Soloprojekt Vacuum stellt dabei keine Ausnahme dar - im Gegenteil! Bisweilen ist "Ascensus" eines der besten Kassetten, welche ich im Schrank zu stehen habe.

Spezialisiert hat sich das Projekt auf lange, depressive und verdammt berauschende Stücke, welche den Hörer umgarnen und erst wieder loslassen, wenn diese ausklingen. Genau genommen sind auf dieser zwanzig Minuten langen Kassette zwei Lieder enthalten, welche beide um die zehn Minuten andauern. Beide lassen den Hörer dahinschwelgen, einfach lauschen und - ja - beinahe schläfrig werden. Letzteres ist übrigens in keinster Weise negativ gemeint. Man verspürt dabei nämlich einen unbändigen Drang, sich einfach nur zurückzulehnen, die klangtechnisch raumfüllenden und in sanfter Weise auf einen herabregnenden Klänge zu absorbieren und sich ohne tiefsinnigere Gedanken von "Ascensus" treiben und entführen zu lassen.

Abgesehen von der Beschreibung jener packenden Wirkung, welche das Tape versprüht, möchte ich auch einmal kurz auf andere Aspekte bezüglich der Musik zu sprechen kommen. Für die Unaufgeschlossenen unter Euch sei nämlich noch angemerkt, dass neben sehr effektiv eingesetzten und angenehm wirkenden Synthesizer-Sounds sogar ein Streichinstrument - jedenfalls beim ersten Stück - zum Tragen kommt. Um was für eines es sich dabei nun konkret handelt, kann ich leider nicht ausmachen, da das nicht gerade zu meinem Metier gehört. Fakt ist aber, dass dies ausgesprochen schön klingt und das Ganze in der Form noch ein wenig erhabener wirken lässt. Für Geschwindigkeitspuristen hat "Ascensus" aber ohne Zweifel keinen Reiz, auch wenn diese sich wohl allgemein eher seltener mit depressiveren Klängen zudröhnen.

Schlussendlich kann ich mich nur huldigend von diesen Zeilen zurückziehen und "Ascensus" in allen Belangen als absolut empfehlenswert betiteln. Gerade Personen, welche sich Xasthur manchmal etwas melancholischer wünschen oder sich vom ersten Elysian Blaze-Album kaum losreißen konnten, werden mit "Ascensus" ihre wahre Freude haben. Um die Sache nun noch positiver abzurunden, als sie sich sowieso schon darstellt, möchte ich noch verlauten lassen, dass Eerie Art Records für das Jahr 2007 ankündigte, ein Studioalbum mit Vacuum'scher Beteiligung in Planung zu haben.

8/10

[Martin aka Pest, Berlin den 04.01.2007]