Svartnar - Failure Of Mankind

Svartnar - Failure Of Mankind Cover
Label:
Insikt Records
Erscheinungsjahr:
2006
Limitiert auf:
500 Stück
Kontaktadresse:
svartnar.se

Wahrscheinlich sind die Gitarrenriffs, welche auf "Failure Of Mankind" verwendet wurden, schon hunderte Male zuvor auf anderen Veröffentlichungen benutzt worden. Aber das macht gar nichts. Bei diesem gewaltig brachialen Klang und dem dazu imminent treibenden Schlagzeugspiel zündet das Ganze trotzdem verdammt gut. Leider sind die Stücke aber etwas kurz ausgefallen, sodass man sich diesen fabelhaften Riffwänden nicht voll hingeben kann, denn Potenzial zum Abtauchen haben die meisten von ihnen schon. Wären diese richtig ausgewälzt worden und hätte man auf Belanglosigkeiten wie kurze Stakkato-Parts oder irgendwelche "auflockernden" Abschnitte, die die Atmosphäre kurzerhand wieder zunichte machen, verzichtet, wäre mir "Failure Of Mankind" noch einige Pünktchen mehr wert gewesen. Denn in den guten Passagen hat man das Gefühl, als befinde man sich auf dem direkten Wege in einen unbekannten, tiefschwarzen Abgrund in den man zwar immer weiter mit rasanter Geschwindigkeit vordringt, allerdings niemals ein Ende in Sicht zu sein scheint. Das soll jetzt aber niemand falsch verstehen, denn "Failure Of Mankind" ist kein wirklich depressiver Black Metal, wenngleich der Gesang beizeiten ein klein wenig wehmütig wirkt. Insgesamt ist das Album nämlich viel eher kraftvoll, zugleich aber auch hypnotisierend und setzt wahnsinnige Energie in einem frei. Leider dauert dieses Gefühl wie angedeutet nicht durchgehend an.

"Failure Of Mankind" erschien kurze Zeit später auch noch als CD und LP-Version. Alles andere wäre dem Album auch nicht gerecht geworden, da die Qualität stellenweise einfach zu hoch ist, um eine knappe Limitierung zu rechtfertigen. Bis heute ist nach diesem Album nur noch der Split mit Hypothermia erschienen, der stilistisch aber schon wieder etwas anders klingt. Wer von dem meinerseits beschrieben Stil in dieser Kritik auch nur halbwegs angetan ist, sollte sich "Failure Of Mankind" besorgen, und vorerst nur jenes Album. Ich hoffe einfach, dass Svartnar auch dort weitermachen bzw. -macht, wo dieses Album aufhörte. Der besagte nachgefolgte Split klingt in meinen Ohren nämlich eher belanglos…

6,5/10

[Martin aka Pest, Berlin den 20.02.2007]