Kult - Darkness Return

Kult - Darkness Return Cover
Label:
Ewiger Hass Productions
Erscheinungsjahr:
2003
Limitiert auf:
300 Stück
Kontaktadresse:
kult-band.com

Kult ist eine aus drei Mannen bestehende Black-Metal-Band der alten Schule, welche im italienischen Como sesshaft ist. Auch wenn Englisch nicht als Muttersprache des Trios gilt, sollte man sich bemühen, einen grammatisch korrekten Titel für eine Veröffentlichung auszusuchen, was leider fehlschlug. Es sei denn, der Titel steht im Imperativ, wovon ich jetzt allerdings mal nicht ausgehe. Dieser kleine Schönheitsfehler sticht zuallererst ins Auge, allerdings werden noch weitere folgen. Denn in meinen Augen ist das Demo recht belanglos. Zwar erzähle ich Euch nichts Neues, wenn ich sage, dass klassischer Black Metal keine Neuerungen oder Überraschungen zulässt, aber bei Kult fehlt einfach so einiges. Schon allein der Sound des Demos ist viel zu steril. Somit klingt das Ganze aus dieser Sicht schon mal völlig druck- und emotionslos. Aber auch auf instrumentaler Ebene werden keine Bäume ausgerissen. In altbekannter Manier spielt man sich durch zwanzig Minuten, die uninspirierter kaum klingen könnten. Hätten die Italiener in Sachen Gitarrenarbeit mehr Ideenreichtum an den Tag gelegt oder einfach mehr Gefühl hineingesteckt, sähe das Ergebnis sicher besser aus. So klingt "Darkness Return" aber einfach mehr oder weniger langweilig. Zwar geht es einem auch nicht wirklich auf die Nerven, aber das liegt wohl daran, dass man nach kurzer Zeit schon automatisch gar nicht mehr wirklich hinhört. Hier fehlt Atmosphäre, hier fehlt Kraft und hier fehlt Hingabe. Dass man überwiegend im Mid-Tempo-Bereich herumdümpelt, macht die Veröffentlichung selbstverständlich auch alles andere als aufregender. Lediglich das letzte Stück weiß bei mir zu zünden, allerdings wurde dies wahrscheinlich auch separat aufgenommen. Hier wird das geboten, was vorher vermisst wurde. Allerdings reicht dieser kleine Lichtblick nicht aus, um die Kassette ernsthaft zu empfehlen.

Zwar ist "Darkness Return" schlussfolgernd recht überflüssig, was man über Kult als Band selbst aber nicht so sagen kann. Denn ihr gerade erschienenes Studioalbum "Winds Of War" scheint einiges mehr bieten zu können, als es dieses Demo tut. Überzeugt Euch davon am besten selbst, denn auf ihrer Homepage dürft Ihr zwei Ausschnitte aus jenem Album herunterladen, die es definitiv in sich haben und das eher magere "Darkness Return" schnell vergessen machen.

3/10

[Martin aka Pest, Berlin den 08.02.2007]