Korgonthurus - Root Of Evil

Korgonthurus - Root Of Evil Cover
Label:
Blood & Soil Productions
Erscheinungsjahr:
2005
Limitiert auf:
500 Stück
Kontaktadresse:
korgonthurus.tk

Hierbei handelt es sich um eine Neuauflage des '01er Demos der Finnen über das fragwürdige spanische Label Blood & Soil. Einen wirklich großen Namen haben sich Korgonthurus in der Szene mit Sicherheit noch nicht erspielen können. Ganz so fremd dürfte die Band einigen aber dennoch nicht sein, immerhin übernimmt Corvus von Horna den Gesang.

Nachdem die nicht einmal zwanzig Minuten Spielzeit vorüber sind, fühlt man sich nicht unbedingt erfüllt, dennoch haben Korgonthurus einen gewissen Unterhaltungswert. Die Finnen spielen ihr Material in gesittetem Tempo herunter und klingen dabei angenehm rockig. Zudem scheut man sich auch keineswegs, richtig dick aufzutragen. Im Booklet findet man satanische Symbole, in den Texten haufenweise orthodox-satanische Inhalte. An sich also nichts Ergreifendes, aber zur Unterhaltung nebenbei ganz nett. Ein wenig mehr Wumms und Rotz-Faktor könnte ihre Musik aber dennoch vertragen, wenngleich das Gebotene schon gut in diese Richtung tendiert. Der letzte Song hingegen entfernt sich von dem Schema etwas und wartet sowohl mit leiserem Klang als auch mit Keyboard-Melodien auf. Klingt alles in allem aber ganz angenehm und kreiert als Kontrast mal eine etwas mystischere Atmosphäre. Dieser war auf dem ursprünglichen Demo nicht vertreten sondern wurde zusätzlich mit draufgepackt. So lässt sich dieser plötzliche Stilwechsel zum Ende leicht aufklären.

Korgonthurus reißen einen nun nicht vom Hocker. Das angenehme Kribbeln im Mittelfinger rechtfertigt ein Reinhören aber schon. Wenig Tiefgang, dafür mehr Fuck-Off - Kann man haben.

5/10

[Martin aka Pest, Berlin den 20.07.2007]