Gräfenstein - Silence Endless

Gräfenstein - Silence Endless Cover
Label:
Night Birds Records
Erscheinungsjahr:
2005
Limitiert auf:
500 Stück
Kontaktadresse:
realm-of-graefenstein.de

"Silence Endless" ist nichts für zart Besaitete, das steht schon mal fest. Dabei könnte man bei einem Bandnamen wie Gräfenstein fast davon ausgehen, es würde sich dabei um kitschige Heidenarien oder ähnlich musikalisch unnützes Gedöns handeln. Dem ist aber in keiner Weise so, denn dieses Album kracht, und wie! Neulinge im Genre sollten hier vielleicht die Finger weglassen, ansonsten könnte das Ganze für diejenigen zum Teil recht kakophon klingen.

Gräfensteins erstes professionelles Langeisen besticht mit einer Produktion, die zerstörerischer kaum klingen könnte. Die wuchtigen und oft schnellen Gitarrenfahrten, das vernichtend polternde Schlagzeugspiel und die mit Hall unterlegte, fiese Stimme lassen einen mächtig harten Gesamteindruck entstehen. In dem Punkt überzeugt man also auf ganzer Linie. Ansonsten lässt sich der Stil der Deutschen recht leicht und schnell beschreiben. Alles in allem ist ihre Musik ziemlich schnell und aggressiv. Um reinen Black Metal handelt es sich hierbei allerdings nicht, denn auch Thrash Metal-Einflüsse im Riffing sind definitiv nicht von der Hand zu weisen. Hingegen vieler anderer Bands dieses Stils klingen Gräfenstein aber nicht nach alter Schule, sondern tendieren trotz des genannten anderen Einflusses sehr hin zu Black Metal-typischen Gesichtspunkten. Ihre Musik ist und bleibt kalt, brutal und kompromisslos.

"Silence Endless" ist ein ungemein brachiales Album, das trotz der überschäumenden Aggressionen noch genügend Abwechslung bietet und weitaus mehr ist, als ein gewöhnliches extremes Metal-Album.

6,5/10

[Martin aka Pest, Berlin den 29.04.2007]