Amnion - The Return Of Total Desolation

Amnion - The Return Of Total Desolation Cover
Label:
Calabozo Records
Erscheinungsjahr:
2003
Limitiert auf:
500 Stück
Kontaktadresse:
emptyblack@hotmail.com

Bei einem Lieferungsverzug wurde mir dieses Tape als Warteentschädigung kostenlos beigelegt. Ein Glücksfall für mich, wie sich später herausstellen sollte.

Als ich die Kassette aus dem Päckchen kramte, wusste ich zwar, dass es sich dabei um das bereits angesprochene Bonusexemplar handelte, nur wirkte selbiges so unscheinbar, dass ich das Teil vorerst zur Seite legte und tagelang nicht wieder anrührte. Als ich mich in einer Zeitspanne der Langeweile dann doch mal entschloss, "The Return Of Total Desolation" in die Anlage zu packen, kam ich kurz darauf aus dem Staunen nicht mehr heraus. So ein soundtechnisch geiles, spielerisch abwechslungsreiches und atmosphärisch intensives Hörerlebnis bekommt man in Form einer Demo eben nicht jeden Tag zu Gehör.

Selbst dieses zuvor so unscheinbare Covermotiv passte plötzlich wie angegossen zur Musik der Südländer. Darauf zu sehen ist lediglich eine felsige Küste einschließlich Wasser. Alles in Graustufen versteht sich. Sobald die Musik der Spanier richtig in die Vollen geht, zeigt mir mein inneres Auge immer wieder, wie sich diese ruhige See zu einem gewaltigen Wasserwall transformiert, welcher unerbittlich gegen die Felsen schlägt. So kraftvoll wie dieses bewegte Bild wirkt auch die Musik von Amnion. Kompromisslos, aber dennoch niemals einfach oder gar stumpf. Das Gegenteil ist der Fall, denn trotz der Brutalität wird kontinuierlich verdammt viel Gefühl transportiert. Allgemein deckt das Trio eine gewaltige Bandbreite an Stimmungen ab. Von sanfter Melancholie über panische Verzweiflung bis hin zu blanker Boshaftigkeit oder wütender Aggression zeigt uns "The Return Of Desolation" alles, was das Black Metal-Herz begehren dürfte.

Egal wie detailliert ich hier versucht habe, das Geschehen in Worte zu fassen, überzeugt Euch am besten selbst von der Klasse dieser Kassette. Schon allein "At Night At The Cemetary" gehört für mich zu den besten Black Metal-Songs des Jahres 2003. Da wiegt die Tatsache auch nicht allzu schwer, dass die restlichen Lieder nicht hundertprozentig auf dem gleichen Niveau agieren. Vor allem für diejenigen, die beispielsweise vom Mayhem-Debütalbum anno '94 nicht genug bekommen können, sollte "The Return Of Total Desolation" zumindest in den Up Tempo-Passagen eine Bereicherung darstellen.

Ach ja, noch eine Anmerkung: Da sowohl das Label als auch Amnion selbst keine Kontaktadressen vorzuweisen haben, musste ich auf die von den ebenfalls spanischen Empty zurückgreifen, von denen ja auch zwei Mitglieder bei Amnion aktiv sind.

7,5/10

[Martin aka Pest, Berlin den 12.03.2007]